Samstag, 12. Mai 2012

Reflektiertes Ich - BIWYFI #18/12

BIWYFI #18/12?
Was hier aussieht wie ein geheimer Code für noch geheimere Nachrichten ist lediglich das Kürzel für das Fotoprojekt von Luzia Pimpinella: Beauty Is Where You Find It, Nr. 18/2012

Dieses Projekt mit dem wunderbaren Namen dient dazu, gemeinsam mit allen Teilnehmern das Schöne in der Welt zu finden und fotografisch festzuhalten. Dabei geht es vor allem darum, über das Offensichtliche hinauszusehen, den eigenen Blick zu schärfen und Dinge aus neuen Blickwinkeln zu betrachten. In diesem Monat, für mich der erste Monat der Teilnahme, geht es um die Damen (und Herren?!) hinter der Kamera. Das passt doch super, um gleich ein bisschen mehr von mir zu erfahren. Allerdings muss ich sagen, dass das Thema dieser Woche als "Einstiegsaufgabe" nich die leichteste ist.


"Reflektiertes Ich" - Was soll das bedeuten? Was mache ich daraus? Was ist mein reflektiertes Ich?
Jeder weiß etwas mit dem Wort "reflektieren" anzufangen. Wenn es aber um die künstlerische Interpretation des Ganzen gehen soll, möchte ich doch genau wissen, wofür das Wort alles steht. Darum habe ich meinen Freund und Helfer, den Duden befragt:

reflektieren
Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: 3/5 Balken (Anmerkung der Autorin: wohl schon eher selten...)
Bedeutung:  
  1. Strahlen, Wellen zurückwerfen, zurückstrahlen
  2. (bildungssprachlich) nachdenken, bedenken
  3. (ugs.) interessiert sein, etwas Bestimmtes zu erreichen, zu erwerben
Für mich heißt das "reflektierte Ich", dass ich nachdenke. Über mich. Das heißt auch, eine kleine Zeitreise vorzunehmen und zu reflektieren: Woher komme ich? Was hat mich zu dem gemacht, das ich jetzt bin? Deshalb habe ich ein Kinderfoto von mir genommen und das mit meinem heutigen Ich in Szene gesetzt. Hier also mein Ergebnis zur Fotoaufgabe diese Woche. Natürlich durfte der Spiegel-Effekt nicht fehlen :)

"reflected me"


Kommentare:

  1. schönes foto! auch das von babysaro! ;-)
    wie kommt der altefotoeffekt zustande? sieht cool aus.

    liebs grüssl
    simsey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Der alte-Foto-Effekt ist mit Hilfe des Mac-Programms "Flare" gezaubert.
      Sehr empfehlenswert für Mac-User. Ich weiß nicht, ob es das auch für Windows gibt.

      Grüße zurück
      Saro

      Löschen
  2. wundervoll <3 und obwohl das als einstiegsthema wirklich nicht das leichteste ist, wirklich super umgesetzt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - über Lob von dir freue ich mich immer besonders <3

      Löschen
  3. Oh, das mag ich sehr!
    Eine wunderschöne Umsetzung des Themas!!!

    Liebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen