Mittwoch, 28. November 2012

Ich höre auf!

Am Wochenende wurde mir klar, dass ich das Studium, was ich im Oktober begonnen habe, nicht zu Ende bringen kann. Es kann nicht das richtige sein, wenn man auf die Frage "Und wie läuft's in der Uni?" mit "Ich möchte nicht drüber reden, weil es mir einfach nicht gefällt!" antwortet, wenn man regelmäßig schlechte Laune bekommt, während man auf dem Weg zur Hochschule ist oder es einem Bauchschmerzen bereitet, weil man wieder hin muss.

Mir fiel die Entscheidung trotzdem nicht leicht. Ich bin sonst überhaupt nicht so, dass ich Dinge nicht durchziehe. Außerdem habe ich das Gefühl versagt zu haben. Am Ende bin ich trotzdem davon überzeugt, langfristig die richtige Entscheidung getroffen zu haben. So unmotiviert und antriebslos kenne ich mich nicht! Damit hätte ich nicht die Leistung bringen können, zu der ich eigentlich in der Lage bin. Mein Arbeitsvertrag geht noch bis Ende März, also genug Zeit, um alles neu zu sortieren und mir Gedanken zu machen, wie es weiter geht...

Besonders wichtig war mir, dass meine Eltern bei dieser Entscheidung hinter mir stehen, weil ich sie auch nicht enttäuschen wollte und meine Mami mir in den entscheidenden Momenten schon den nötigen - bildlich gesprochen - Arschtritt verpasst hat. Doch hier konnten mich beide beruhigen und verstehen. Das tat gut und brauchte ich noch, um zum endgültigen Entschluss zu kommen.

Womit ich allerdings niemals freiwillig aufhöre: conAmici!

Gestern stand das große Jahresabschlusskonzert des Vereins auf dem Programm. Im Rahmen einer wunderschönen Geschichte zeigten die kleinsten, kleinen und fast schon großen Akkordeonschüler von Viv ihr Können bis wir als krönender Abschluss auf die Bühne durften. Nach solch einem gelungenen Konzert schwebt man immer ein bisschen. Ich jedenfalls bin noch ziemlich happy!

Mein persönlicher Look der Woche ist deshalb die Nebellandschaft im FEZ auf dem Weg zum Konzertsaal!


Bis bald, ihr Lieben!
Ohne die Uni-Verpflichtung sollte nun etwas mehr Zeit für meinen Blog sein ;)

Kommentare:

  1. solche Entscheidungen sind schwierig, aber sicher ist es langfristig gesehen richtig so! Du sollst ja nicht dein ganzes Leben unzufrieden sein ;).
    Dann lieber eine kurze stressige Zeit als ein langes Ärgern.
    Das Bild sieht richtig schön aus.

    AntwortenLöschen
  2. Die richtige Entscheidung, meine Meinung kennst du ja. Verlasse, was dich traurig macht und behalte, was dich glücklich macht!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es dich nicht erfüllt , bringt es auch wirklich nichts , daher , richtig so...!
    Mache das , was dich erfüllt.

    AntwortenLöschen