Dienstag, 6. November 2012

Der erste Master-Monat

Heute geht's mal nicht um die süßen Schnuckel oder das Projekt "Erste gemeinsame Wohnung". Heute möchte ich für euch und mich einfach kurz festhalten, wie es mir mit meiner neuen Verpflichtung neben der Arbeit so geht: dem Master-Studium.

In der letzten Woche im September startete die Einführungswoche an der Hochschule. Da konnte ich nur den ersten Tag mitnehmen, weil ich die restlichen Tage arbeiten musste. Seit 1. Oktober bin ich nur noch 20 Stunden pro Woche im Büro und habe den Rest der Zeit für mein Studium. So richtig konnte ich mich bislang nicht auf die Uni konzentrieren, es war einfach viel zu viel zu tun. Ich bin seit der Wohnungsübergabe chronisch überarbeitet und müde.

Leider bin ich noch immer nicht überzeugt, ob ich mit der Hochschule und dem Studiengang die richtige Entscheidung getroffen habe. Es fehlen mir die Begeisterung und die Motivation, die ich für das andere Studium gehabt hätte. Es macht mich immernoch traurig, wenn ich an das fette "Nein" auf rotem Grund denke. Ich frage mich, ob mich das, wofür ich mich jetzt entschieden habe, auf Dauer glücklich macht. Zieht man so ein Studium dann durch, um den Schein in der Hand zu halten und einen schönen Lebenslauf parat zu halten? Wartet man, bis es mit dem Traumstudium doch funktioniert? Ich denke nicht, dass es ein schlechtes Studium ist, ich denke nur, dass es eventuell nicht 100% zu mir passt.

Ich bin hin und her gerissen - zwischen lustigen Momenten in einer tollen Truppe, interessanten Vorlesungen und mich langweilenden oder gar nervenden Inhalten, zwischen Tagen an denen ich alles akzeptieren kann und solchen, an denen ich mich überwinden muss. Vorerst werde ich mich voll engagieren und für gute Ergebnisse einsetzen. Wart ihr schon in solcher Situation? Wie habt ihr gehandelt? Gibt's denn überhaupt die richtige Lösung?

Hier übrigens ein paar Schnappschüsse, die ich morgens auf dem Weg zur Uni gemacht habe. Wie oft wäre ich gern rechts rangefahren, ausgestiegen und hätte in Ruhe "richtige" Fotos gemacht...



Kommentare:

  1. ooohh so schöne morgenstimmung! Ich weiß auch nicht, was in der Situation wirklich richtig ist. aber etwas durchzuziehen, von dem ich überzeugt bin, dass es nicht 100% zu mir passt, könnte ich definitiv nicht. Das ist irgendwie "Prostitution"...

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja!? Haha.. na vielleicht ist der Weltuntergang auch abends. Da kann ich den Post vormittags veröffentlichen und man kann wenigstens noch sehen was ich gemacht habe.. ;)
    Hmm.. ich wüsste auch nicht genau was ich tun würde wegen dem Studium. Müsstest du denn für dein Traumstudium eine lange Wartezeit in Kauf nehmen? Ich glaube, ich würde das versuchen. Evtl. bereust du es später...
    Deine Bilder gefallen mir, das mit dem Nebel ist so schön.. :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen