Sonntag, 12. August 2012

...und schon ist wieder Sonntag

Wie schnell so ein normal-langes Wochenende doch vergeht. Gerade habe ich mich noch über den Feierabend am Freitag gefreut, schon winkt der Montag Morgen mit hastigen Bewegungen...

Viel war gar nicht los am Wochenende, trotzdem gibt es ein paar erwähnenswerte Dinge. Nach der online-Absage der Wunsch-Uni war der Tag natürlich gelaufen. Nachdem wir zu Hause die Hasis versorgt haben, sind wir zu meinem Liebsten gefahren und haben dort mit seinen Eltern zusammen Olympia geguckt. Es war für mich das erste und einzige Mal, dass ich das geschaut habe. Einerseits hat unser Fernseher im Sommer auch Ferien und andererseits interessiert es mich nicht. Das tollste an Olympia 2012 waren für mich die Doodles, die man auf der Startseite der gigantischen Suchmaschine immer spielen konnte... Am Freitag Abend gab es dann also sportliche Unterhaltung mit diversen Staffelläufen, Hammerwerfen und dem für mich spannendsten: Stabhochsprung. 

B E R L I N

Pünktlich um Mitternacht meldete sich mein Handy mit dem Kalendereintrag: vorlesungsfreie Zeit.
Jippie, endlich habe ich meinen Freund wieder und muss nicht wegen nächtlichen Lernens alleine schlafen gehen! Außerdem hatte er mir versprochen, dass wir am Samstag shoppen gehen würden -  und das taten wir.

Der Samstag war wirklich vollgepackt mit sämtlichen Aktivitäten. Zunächst ging es zum blau-gelben Einrichtungshaus. Wir brauchten noch eine Box für's Hasenzubehör. Weil wir von der Sorte schon ein paar haben und die sich so prima stapeln lassen, mussten wir nur dafür hinfahren. Sonst landete glücklicherweise - außer einem Salatbesteck - nichts Ungeplantes unter dem Scanner der SB-Kasse.

Nachdem das Todo Nr. 1 abgeschlossen war, ging es direkt in die Schwimmhalle, um dort etwas für den Körper zu tun, der vom Traumkörper noch einige Wochen Diät und noch mehr geschwommene Bahnen entfernt ist.

Nach der Arbeit kam dann endlich das Vergnügen: Shopping am Alex (für die Nicht-Berliner: Alexanderplatz)!
Ganz oben auf der Liste standen Schwimmutensilien: eine neue Schwimmbrille und einen Badeanzug. An sich finde ich Badeanzüge schon unsexy, aber wenn man sich nicht sonnen und nur planschen will, ist ein Bikini einfach unpraktisch. Am Ende jeder Bahn musste ich erstmal gucken, ob alles noch am rechten Fleck ist. Außerdem möchte ich nicht, dass das Chlor den schicken Bikini zerfrisst. Weil die Sportabteilung im Galeria so tolle Auswahl hat, ging es vom Parkhaus des Alexa zunächst dort hin. Einmal über den Alex, auf dem gerade die Hanfparade begann. Lustige Gestalten, die da für die Legalisierung von Hasch protestierten. Gleich nebenan war irgendein Familienfest im Gange. Hach, das ist Berlin - Kiffer neben Kindern und alle ganz friedlich und fröhlich.

Oben links: Mein Liebster hat Jacken in den Farben unseres Arbeitgebers gekauft.
Oben rechts: I <3 Berlin versteht sich von selbst...
Unten links: ein paar Eindrücke von der Hanfparade.
Unten rechts: die neuen ökologischen Schuh"Kartons" der Raubkatze.

Wieder zurück im Alexa wurden noch ein, zwei Läden besucht und ein sündiger Milchshake getrunken. Die Zeit drängte, wir wollten doch noch zu Viv, die uns zum Grillen eingeladen hatte: "Auf das Nachrückverfahren!" Es war wirklich schön und ist einfach grandios, wie du es immer schaffst, mich auf andere Gedanken zu bringen. Danke! Ganz nebenbei habe ich ihrer bald 3-jährigen Tochter noch das alleine-schaukeln beigebracht. Stolz rief sie "Guck mal Mama, was ich schon lerne!" 

Heute habe ich das Wetter genutzt und nochmal an meiner minimalen Sommer-Bräune gearbeitet. Noch ein paar Sonnentage (ja, ich meine wirklich Sonnentage, nicht Sonntage) wären dieses Jahr wirklich schön. Jetzt sitze ich auf der Terrasse und während ich gemütlich in die Tastatur hacke, ist im Hasenstall das Spiel "wilde Sau" angesagt. Herrlich, wenn sie so rumflitzen. Haben wir alles richtig gemacht mit dem zusätzlichen Auslauf...

Kommentare:

  1. fleißig, fleißig, euer Wochenende! Ich habe schon eine Idee für den Look der Woche: wie wär's mit einem Bild des Badeanzuges?
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Licht-Malen haben wir auf dem Land gemacht, bei meiner Mama.. da war es wirklich stockduster..
    Aber ich habe die Bilder auch teilweise etwas abgedunkelt, da mir auch das Licht im Hintergrund zu viel war..
    Die nächsten Tage sollen ja auch sehr schön und warm werden, genieße das warme Wetter.. :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen