Montag, 4. Juni 2012

Gitarre, Schlagzeug, Bass - ein Abend mit die ärzte

02. Juni 2012: auf diesen Tag habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit gewartet. Seit 2008 gab es kein Konzert von die ärzte mehr für mich. Es wurde also allerhöchste Zeit!

Die Vorfreude steigt mit jedem Schritt...

Der gestrige Tag begann bescheiden: ich war müde, genervt und mir war schlecht. Das Wetter war so lala. An sich der perfekte Tag, um sich ins Bett zu verkriechen und dort auch bis zum nächsten Morgen zu bleiben. Gegen 17 Uhr habe ich mich dennoch aus meinen kuscheligen 1,60 x 2,00 Meter gewagt. Um 17:30 Uhr bekam ich ein Bild von der noch fast leeren Wuhlheide per Whatsapp von einer Freundin zugeschickt. Damit verbunden war die Frage, ob wir auch schon dort seien. Waren wir nicht. Also bat ich, uns ein Plätzchen zu reservieren und versprach als Dankeschön ein paar Süßigkeiten mitzubringen.

Schließlich machten wir uns auf den Weg, parkten wo wir immer parken und machten uns auf den Fußmarsch durch die Wuhlheide, vorbei an der langen Schlange zu dem Eingang, den wir immer nutzen. Ging auch recht schnell und wir waren drin. Scheinbar versuchten zu viele Leute via Whatsapp zu kommunizieren, also mussten wir auf SMS switchen. Leider war auch das innerhalb der Wuhlheide kein gutes Kommunikationsmittel mehr, anrufen konnte ich auch niemanden. Gut, dass wir uns die Lage unser freigehaltenen Plätze schon vorher beschreiben lassen haben.

Der Weg war nicht zu verfehlen

Kaum hatten wir uns hingesetzt, betrat Herr B. höchstpersönlich die Bühne, um die Vorband K.I.Z. anzukündigen. Dazu sollte das Publikum in Village People-Manier den Namen der Band tanzen. "K" - "I" - "Z" - "K" - "I" - "Z" - "K" - "Z" - "I"... und schon ging es los mit den ersten (für meinen Geschmack viel zu lauten) Takten Musik. Mein Ding war es nicht. Die Ansagen waren ganz witzig, aber die Texte der Songs habe ich nahezu gar nicht verstanden. Dank der Ansagen wusste ich immerhin, dass es mal um Klopapier, mal um das Leben als Bonze und mal um gigantische Geschlechtsorgane gehen sollte. Das einzige, was ich hier wirklich verstanden habe, waren die unglaublich niveauvollen Zeilen "Du willst ein Liebeslied, du kriegst mein Riesenglied, ein Lied wie vom Schmied..." mit der Melodie vom "Liebeslied" der Absoluten Beginner. Ich war nicht traurig, als sie die Nachband die ärzte ankündigten. K.I.Z. waren OK, aber da haben mir in den vergangenen Jahren die Village People, Fettes Brot oder die Beatsteaks dann doch besser gefallen.

Kurz machten wir uns auf den obligatorischen Weg zum Merchandise-Stand, um ein BERLIN-T-Shirt für meine bessere Hälfte zu erwerben und den Voucher für die USB-Kassette. 20 EUR dafür, das persönlich besuchte Konzert im MP3-Format mit nach Hause zu nehmen, direkt nach dem Konzert. Die Zugaben gab es heute zum Download. Perfekt! So muss man sich die Ansagen der drei Herren nicht merken und kann das ein oder andere Highlight nochmal anhören und hier mit euch teilen. Auch das Gänsehautfeeling während des Intros lässt sich nun stets nacherleben.

Die USB-Kassette

Hier nun ein paar sprachliche Highlights:

Bereits nach den ersten 3 Songs, während der ersten Ansage, meinte eine junge Dame, den Herren auf der Bühne ihre Brüste entgegenzustrecken (um später dafür einen Drumstick zu bekommen...). Hierzu Farins Kommentar: 
Nicht dass ick jetz auf irgendwat hinaus will, wenn ich euch diese Information weitergebe:
Bela hat ungefähr 6.000 Sticks da!

Farin: Laolas machen wa später, oder? Is noch n bisschen hell für Laola. Ihr schämt euch doch bestimmt voreinander.

Farin setzt an zur Laola... Heeeey!
Farin: Dit muss viel schnella jehn, Leute. Dit muss VIEL schnella jehn! Was'n dit für 'ne Larmarsch-Laola?
Rod: Nich zu schnell, nich zu schnell... Ich kann gar nich so schnell gucken.
Farin: Guck ma, jetz geben se Gas.
Rod: Ein bisschen langsamer vielleicht. Ein bisschen langsamer!
Farin: Noch schneller! Quasi gleichzeitig! Oh ja. Gut, gut, gut, gut. Tolles Tempo jetzt!
Bela: Ich will hier mal vermitteln: der Mann, der IMMER alles schneller will. Ick kann dit bezeugen.
Farin: Nich allet.
Bela: Sex mit ihm ist Sekundensache... Und der Mann, der es gern langsam hat.

Der Beginn von "Deine Schuld", Farin mit Gitarreneffekt.
Farin: Ick hab halt 'n Tremolo-Komplex. Früher konnt' ick mir keins leisten. Jetzt hab ick mehr Tremolo als ALLE ANDEREN.

Farin: Zeit für meine fantastische Bühnenshow. Ich geh jetzt da rüber und es wäre total nett, wenn ihr mich mit einer Zeitlupen-Laola rüber begleiten könntet. Und bitte!
Bela: Wenn jede Laola von dir n eigenen Wikipedia-Eintrag kriegt - armet Wikipedia!

Farin: Ihr seid schon irgendwie total gut drauf, oder? ...OH! Sie ist nicht gut drauf. Ist dir kalt? Wenn du rauchst, wird dir nicht wärmer. Denkt man nur, weil die Zigarettenspitze so warm ist. Steht ungefähr so beim Ärzte-Konzert [macht sie nach, versteinert & mit Zigarette in der Hand, alles buht] Nee! Ey, is OK. Ick steh ja ooch so ähnlich uffa Bühne. Ick kann ihr jetzt nicht wirklich 'n Vorwurf machen. Ihr flippt aus, aber ick seh aus als wär ick schon lange tot. Wenn der rechte Arm nicht noch n bisschen zucken würde...

Textänderung bei "Lasse reden": Hast du gehört und sag mal wusstest du schon, nämlich, du verdienst dein Geld durch Prostitution. Du sollst ja meistens vor der Wuhlheide steh'n, der Kollege von Rodrigo hat dich neulich gesehen!

Bela: Ihr jubelt nur, weil ich hier 'n Stock in der Hand hab, oder? Hört ihr mir zu? Wollt ihr diesen Stock? Wollt ihr auch die traurige Geschichte zu diesem Stock? Nein? Ernsthaft nein? Dieser Stock ist ein Stück Regenwald. Ja, damit ich ihn hier in die Menge werfen kann, muss sehr viel Regenwald sterben. Aber euch ist das ja egal.
Farin: Die gute Nachricht ist, so kommt ein kleines bisschen Amazonas in die schöne Stadt Berlin!

Rod: Wo kommt 'n die Stimme her?
Farin: Ick weeß ooch nich, wo die Stimme herkommt.
Bela (die Stimme): Es ist Gottes Stimme.
Farin: Ah! Gott, hast du dich denn heute Morgen rasiert?
Gott: Ick hab mir nich nur rasiert, Alter. Ick will jetz ooch ma offenbarn, dass ick Berlina bin!
Farin: Ahhhhhh.
Gott: Und ick muss ma eene Sache loswerden hier, ja: Berlin, dit is mein Himmel. Da darf nich jeda rin. Darum solln alle andern sündijen, damit nur die Juten hier in Berlin sein könn. 

Die ersten Töne von "Kopfüber in die Hölle" erklingen...
Farin: Ick muss gleich dazu sagen, wir ham dit Lied heute beim Soundcheck auf ärzte-Art geprobt...
Bela: Wie fängt's an - wie hört's auf. Wat dazwischen is, keine Ahnung. Anfang und Ende könnten gut sein.

Farin: Ihr wisst, dass ick dit wirklich hasse, euch irgendwelche Vorschläge zu machen. Aber beim nächsten Lied ist eine amtliche Wall of Death durchaus - wie soll ick sagen - angenehm!
Bela: Hey, hier wissen wirklich alle, dass du es hasst, Vorschläge zu machen.
Farin: Ja, ick hasse dit extrem. Befehle hingegen is ne andere Sache...

Witzig fand auch die Fotos, die bei 1/2 Lovesong auf der Leinwand gezeigt wurden. Getreu dem Motto "Soll es das gewesen sein - fällt uns denn keine Lösung ein?" gab es Bilder von diversen Paaren als Untermalung. Zu sehen waren unter anderem: Angelina Jolie & Brad Pitt, Dick & Doof, Barbie & Ken, die zwei Alten von der Muppetshow, Ketchup & Majo... Das ist genau mein Humor! Ebenso wie Rod dem Publikum abgewandt auf einem Sofa sitzt, während sich Farin und Bela bei "Zu Spät" ihren gewohnten, improvisierten Schlagabtausch liefern. Göttlich. Herrlich. Lustig. Ein weiteres Entertainment-Highlight war die Zeitlupen-Laola. Unglaublich, wie das Publikum mitmacht. In der Wuhlheide sieht das einfach ganz bezaubernd aus.

Die Sonne war auf unserer Seite
Das Konzert war wirklich wunderbar. Wie immer bisher hat der Himmel sich pünktlich zum Konzert verfreundlicht und die Abendsonne hat uns in die langsam einsetzende Dunkelheit begleitet. Von 20 bis kurz vor 23 Uhr gab es allerfeinsten Rock präsentiert vom einzigen Gott: BELAFARINROD! Sogar der Song, mit dem für mich im Jahr 2000 alles anfing, wurde zum besten gegeben. Für Westerland war scheinbar keine Zeit, deshalb hat Farin es wohl alibimäßig kurz angestimmt und vom Publikum erhofft, dass es das vollständig zuende singt. Aber doch nicht ohne Gitarre, Schlagzeug & Bass, mein Herr! Ansonsten hat nichts gefehlt. Es war laut, schnell und hat gerockt. So wie in allen anderen Jahren auch. Was mir fehlt, ist ein Becher. Da wir so spät da waren, hatte ich keine Zeit, mich bei den Getränken anzustellen. Man darf doch nichts verpassen. Da ich kein Bier trinke und aus den Rucksäcken der mobilen Bierverkäufer nichts anderes herauskommt, ging ich ohne nach Hause. Während ich den Bericht über das gestrige Konzert schreibe, werden meine Mutti und meine Tante und mein Onkel gerockt. Sie haben den Auftrag, mir noch einen Becher mitzubringen (und vielleicht auch noch ein T-Shirt). 

Wie immer hat sich jeder Euro und jede Minute gelohnt. Gut, dass ich hingegangen bin. So wurde aus einem scheinbar verkorksten Samstag ein ganz besonderer. Kaum war der rote Samtvorhang hochgezogen, ging es mir gut und mit den ersten Tönen der Musik war ich einfach nur glücklich. Ich hoffe, meine Befürchtungen, dass es die die ärzte nach dieser Tour nicht mehr gibt, werden sich nicht bewahrheiten. Entgegen ihrer Behauptungen im Song "ZeiDverschwÄndung"gibt es nichts Besseres zu tun als die die ärzte zu hör'n und doch, man kann sein Leben lang nur auf eine Bänd stehen.
Selbstverständlich gibt es auch andere gute, deutsch gesungene Musik, trotzdem bleiben sie für mich die beste Band der Welt! Danke Bela, danke Farin, danke Rod - es war wieder einmal ein Fest und ich werde immer wieder kommen...


Kommentare:

  1. Ich war auch letztens auf dem Konzert in Bremen am 22.5 :) war der HAMMER ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wäre auch gerne dabei gewesen:-(
    Ließt sich toll,dein Bericht!

    LG Line

    AntwortenLöschen
  3. Früher mochte ich die Ärzte sehr, aber irgendwie ist das für mich alles nur so ein Einheitsbrei geworden und alle Lieder hören sich inzwischen so gleich an. Aber die älteren Lieder mag ich immer noch gern hören. :)
    K.I.Z. war die Vorgruppe? Das hätte mir den Abend verdorben.. Mag ich ja überhaupt nicht, solche Musik. Da gibts ja wirklich weitaus bessere Bands.. :D
    Aber schön, dass es dir gefallen hat.. Hat mir auch auf jeden Fall Spaß gemacht das zu lesen..

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Toller Bericht und auch alle anderen Posts gefallen mir mega gut. Deine Schreibweise gefällt mir ♥
    Ich bin ja schon ein bisschen neidisch..thihi

    Liebste Grüße
    Xeni

    AntwortenLöschen